ZIELE & MOTIVATION


In unserem Labor gehen wir der Zielsetzung nach, Erkenntnisse aus der Materialforschung und der Physik der Niederdruckplasmen zu gewinnen, um damit neue Prozesse der Ober­flä­chen­ver­ede­lung zu entwickeln und sie für die produktnahe Forschung einzusetzen. So wird aus Prozess-Know-How durch Akkumulation System-Know-How. Die Erforschung der Nie­der­druckplasmen stellt daher eines un­se­rer Hauptarbeitsgebiete, wozu uns ein umfangreiches Portfolio hoch­wer­ti­ger Instrumente zur Plas­ma­dia­gnostik zur Verfügung steht.
 
Wir sind daher gut aufgestellt, um sowohl Grundlagenforschung zu betreiben, wie auch die so gewonnenen Erkenntnisse in die  Lehre und Ausbildung einzubringen sowie extern in Ko­ope­ra­tion mit Industriepartnern neue Produkte zu entwickeln. Die Konstellationen reichen hier von "For­scher-Tandems" zwischen unserem Labor und Universitäten bis zu Kooperationen mit In­du­strie­un­ter­nehmen.
 

In unserem Labor fin­den Arbeiten und Praktika mit dem Ziel Bachelor statt, genauso wie die praktische Aus­bil­dung zum Master of Science, Richtung Mikro- und Nanotechnik. Zudem erfolgen kooperative Promotionsarbeiten, die sich mit der Forschung im Rahmen der Life Scien­ces, der Materialentwicklung und der Nachrichtentechnik bewegen, drei der vom BMBF adressierten Forschungsfelder.

 

Die internationale Zusammenarbeit und der Austausch von Forschungsergebnissen ist uns eben­falls sehr wichtig. Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit dem Plasma Lab der University of Houston, in deren Verlauf in gegenseitigen Forschungsaufenthalten wichtige Erkenntnisse der Physik der Niedertemperaturplasmen gewonnen und in gemeinsamen Veröffentlichungen niedergelegt wurden. Ein besonderes Highlight war hier der Lehraufenthalt von Demetre Economou, dem Theoretiker des Forschertandems Donnelly/Economou, im SS 2014 mit einem Kurs über Niederdruckplasmen + Prozesstechnik von Halbleitern.